Pages Navigation Menu

Fahrzeugtechnik für VW & Audi

Einbauanleitung original VAG-Komfortblinker-Relais

Ich habe mir das originale Nachrüstset für den Komfortblinker eingebaut.

Das Set hat die Teilenummer 000 998 229.

Beiliegend ist auch eine universelle Einbauanleitung welche aber für den Audi TT (8N) nicht unbedingt anwendbar ist.

Laut Anleitung soll das mitgelieferte Kabel mit Hilfe der Quetschverbinder an den originalen Kabelbaum zum Warnblinkschalter angeschlossen werden. Dies erweist sich beim TT allerdings als äußerst schwierig da sehr wenig Platz vorhanden ist. Um an den Warnblinkschalter zu kommen muss das Radio aus seinem Schacht gezogen werden. Im Radioschacht ist oben eine Klappe welche herausgenommen werden muss um an den Kabelstrang und an die Schalterleiste zu kommen.

Aus diesem Grund habe ich nach einer anderen Lösung gesucht und den Nachrüstsatz ein wenig umgebaut. Nach dem Umbau braucht man nur den Stecker vom Warnblinkschalter herausziehen und kann den Nachrüstsatz einfach mit den passenden Adapter-Steckern dazwischen Klemmen. Fertig!

image004

Für diesen Umbau werden allerdings noch ein paar Teile benötigt und ein wenig handwerkliches Geschick, der Umgang mit dem Lötkolben sollte auch bekannt sein.

Die benötigten Teile sind folgende:

  • Defekter Warnblinkschalter (oder Steckergehäuse 191 972 735)
  • Steckergehäuse 191 972 725 (wichtig!)
  • Die passenden Kabel mit den für die Steckergehäuse passenden Endhülsen (gibt’s alles bei Audi!)
  • Eine ruhige Hand, einen Lötkolben und Schrumpfschlauch zum isolieren.

Damit keine Fehler gemacht werden können habe ich auch die PIN-Belegung des Warnblinkschalters zusammengestellt (siehe Tabelle) :

  • Legende: sw = schwarz ; ws = weis ; gn = grün ; ge = gelb
    • PIN 1 –> leer
    • PIN 2 –> sw/sw (X-Kontakt 75)
    • PIN 3 –> sw/sw/gn (49a)
    • PIN 4 –> sw/gn (58)
    • PIN 5 –> sw/ws (WL 49L)
    • PIN 6 –> sw/ge (ZV)
    • PIN 7 –> sw/gn (WR 49R)
    • PIN 8 –> ge (AB)
    • PIN 9 –> 31 (Masse)
    • PIN 10 –> 30 (Plus)

Wichtig ist jetzt nun die originale Einbauanleitung zu studieren um die Kabel mit den richtigen PIN´s zu verbinden. Am besten baut man einfach zunächst den „Adapter“ fertig und zwar so als wolle man die einzelnen Adern einfach nur „verlängern“. Demnach müssten zwischen den beiden Steckergehäusen 9-Adern zu finden sein. Ist dies erledigt kann man nun das Nachrüstset mit den Adern der jeweils passenden PIN-Belegung verbinden und der Adapter sollte dann funktionieren.

image006